• Alte Herren

  • 1

SVH AH - TuS Breitscheid 2:1

In einer überlegen geführten Partie gelang am gestrigen Nachmittag ein 2:1 Erfolg gegen den TuS Breitscheid. Die ersten 20 Minuten war der SVH klar überlegen und schnürte den Gegner am eigenen 16'er ein. Leider erkannte der sonst gut leitende Schiedsrichter das 1:0 durch Reichel wegen vermeintlicher Abseitsposition nach 5 Minuten nicht an. Einige gute Gelegenheiten wurden im Anschluss leichtfertig vergeben. Erst ein Schuss flach ins Eck aus 14 Metern durch Misic nach 20 Minuten belohnte unsere engagierte Spielweise. Kurz darauf gab es einen "kann" Elfmeter für Breitscheid. Diesen verwandelte der gegnerische Stürmer unhaltbar flach ins Eck. Herbordt, der die Ecke zwar ahnte, war chancenlos. Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeit. 
In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel. Der SVH war weiter spielbestimmend, im 16'er aber zu harmlos. Breitscheid kam nur selten zu Kontern. Nach 50 Minuten erlöste Gehrmann aus 7 Metern, schön freigespielt von Kückels, zum 2:1 Endstand. Gehrmann verdaddelte kurz darauf die Entscheidung, als er 5 Meter frei vorm Tor nochmal querlegen wollte, am Ergebnis änderte sich aber nichts mehr.  
 
Es spielten:
Herbordt, Behrendt, Busch, Butter (Halbe), Reichel (Eldering), Haase, Michi Rueber, Kückels, Misic (Nöckel), Fleckhaus (Bohsmann) und Gehrmann.

SVH AH - Fortuna Düsseldorf 3:4

Vor rund 40 Zuschauern bei bestem Wetter gab es bei einem torreichem  Spiel das bessere Ende für Fortuna. Bereits in der 2. Minute prallte ein satter Schuss aus 16 Metern unglücklich an die Hacke von Herbordt zum 0:1 ins Tor. Düsseldorf, das eine im Schnitt 10 Jahre jüngere Mannschaft aufbot, kontrollierte das Spiel, aber ohne große Chancen.
Das 0:2 fiel nach 22. Minuten herausgespielt mit einem Doppelpass und einem Schlenzer ins lange Eck. Mit dem Pausenpfiff nach einem Fehlpass erhöhte Düsseldorf auf 3:0 und es bahnte sich eine hohe Niederlage an. Aber mit Moral und Willen störten wir immer wieder des Aufbau von Fortunas und Kückels wurde die bestimmende Figur im Mittelfeld. Auch zu zweit konnten sie ihn nicht zustellen. So war es auch ein Schuss von Kückels aus 18 Metern, den der Fortuna Torwart  nur nach vorne abprallen lassen konnte und Sollazzo mit einem Seitfallzieher vollendete zum 1:3. 5 Minuten später kippte das Spiel. Ein Querpass von Werntges schob Nabil aus kurzer Distanz zum 2:3 über die Linie und ein konsequentes Nachsetzen von Sollazzo vollendete er selber zum 3:3 Ausgleich. Der SVH drängte nun auf den Siegtreffer. Ein Konter von Fortuna kurz vor Schluss brachte den 3:4 Endstand. Beimann, in der zweiten Hälfte im Tor, war machtlos. 
 
Es spielten:
 
Herbordt (Beimann), Schmitz, Behrendt, Eldering (Nabil), Haase, Kückels, Fleckhaus, Bohsmann (Nöckel), Rueber Michi, Woeste (Werntges) und Sollazzo.
 

SV Hösel AH - SC Unterbach AH 9:10 n.E.

Die Alten Herren des SV Hösel haben unglücklich gegen den Vorjahressieger den Kürzeren gezogen. Bereits nach 5 Minuten traf Gehrmann mit einem gefühlvollen Schlenzer aus 16 Metern in den Winkel zum 1:0. Wenig später schnappte sich Gehrmann nach erfolgreichen Anlaufen im 16er den Ball und legte auf den freistehenden Densborn auf. Dieser hatte keine Mühe aus 5 Metern in der 9. Minute zum 2:0 einzuschieben. Pech hatte Woeste mit einem Kopfball aus 8 Metern an die Latte. Dann parierte Vogel-Tappert klasse einen Freistoß von Mike Schatten zur Ecke. Mit dem Pausenpfiff verkürzte eben jener für Unterbach per Freistoß.

Weiterlesen

SVH AH - Fortuna Düsseldorf 2:4

Die Alten Herren zeigten am Wochenende erneut eine gute Leistung gegen Fortuna Düsseldorf, aber verloren nach Gastgeschenken am Ende gegen einen cleveren und effizienten Gegner 2:4. Dabei zeigte das Team unter Ersatztrainer Maik Grazekowske eigentlich über weite Teile des Spiels eine spielerisch gute Leistung, lediglich der letzte Pass wolllte in der ersten Halbzeit nicht so richtig gelingen. Ganz anders die Gäste, die direkt die erste Unsicherheit in der Hintermannschaft des SVH zum 1:0 nutzen. Schlussmann Thomas Herbordt ging nach einem Rückpass im 16er ins 1 gegen 1 und verlor den Ball, so dass Fortuna nur noch einschieben musste. Auch dem zweiten und dritten Tor gingen unnötige Ballverluste im Mittelfeld voraus, die der Gegner eiskalt ausnutzte. So ging es mit 0:3 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Balu-Weißen weiter Feldvorteile, die sie dann endlich auch in das schönste Tor des Tages zum 1:3 durch Phillipp Werngtes ummünzten, der eine tolle Kombination nach Flanke von Carsten Gehrmann sehenswert abschloss. Danach drückte der SVH lief aber letztendlich in den spielentscheidenden Konter zum 1:4. Michael Rueber sorgte dann kurz vor Schluss mit seinem 2:4 nach Vorarbeit von Jan Haase für Ergebniskosmetik.

Aufstellung: Herbordt - Behrendt, Lemke (Halbe), Vogel-Tappert, Haase, Mi. Rueber, Steins, Reichel (Giantsios), Gehrmann, Werntges, Sailer (Gutsmann)

TuS Breitscheid - SVH AH 1:3

Die Alten Herren zeigen eine starke Leistung beim Auswärtspiel in Breitscheid. Nach einem 0:1 Rückstand zur Halbzeit konnte mit einer starken zweiten Halbzeit das Spiel gedreht werden. Am Ende hieß es auch in dieser Höhe verdient 3:1 für den SV Hösel.
Den besseren Beginn hatte der SV Hösel. Powerplay in den ersten 10 Minuten mit einer guten Chance volley von Krieger knapp über das Tor. Ein Fehler im Spielaufbau stellte das Spiel auf den Kopf. Wir waren in der Vorwärtsbewegung, der Pass in den Sechzehner konnte nicht verhindert werden und der Sohn von André Hardy traf flach ins lange Eck. Danach konnte Herby noch zweimal sein ganzes Können aufbieten und verhinderte das 0:2. Kurz vor dem Pausenpfiff die große Chance für Gehrmann zum Ausgleich, aber auch er zielte knapp über das Tor. In der Pause wurde dreimal gewechselt. Für Gehrmann, Michi Rueber und Haase kamen Misic, Schmitz und Nöckel.
Sofort nach der Pause übernahm der SV Hösel wieder das Kommando. Das Mittelfeld wurde vom Duo Behrendt / Kückels beherrscht. Nach Querpass von Nöckel traf Behrendt in der 45 Minute aus 14 Metern ins rechte Eck. Nun schwanden bei Breitscheid die Kräfte. Einen satten Schuss  Richtung Winkel von Behrendt konnte der gegnerische Torwart gerade noch entschärfen. 20 Minuten vor Schluss wurde Nöckel am Sechzehner gefoult. Den Freistoß verwandelte Misic sehenswert. Wieder 3 Minuten später traf Nöckel nach toller Vorarbeit von Busch mit Links zum 3:1 Endstand. Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte zum Sieg.

Aufstellung:
Herbordt, Behrendt, Busch, Schweiger, Eldering, Fleckhaus, Kückels, Mi. Rueber (Misic), Haase (Schmitz), Gehrmann (Nöckel), Krieger Marcinski.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.